Music Diary – 10th December

Welcome to my Music Diary – today for the 10th December!

Otis Redding (9th September 1941 – 10th December 1967)

Otis Redding (9th September 1941 – 10th December 1967)

On the 10th December 1967 the American soul singer Otis Redding was killed in a plane crash. The airplane (carrying the musician and his whole band) crashed at 3.28 pm into the Lake Monomo near Madison, Wisconsin. Beside Redding (born on 9th September 1941) the members of the Band „The Bar-Kays“ – Jimmy King (guitar), Ronnie Caldwell (organ), Phalon Jones (saxophone) and Carl Cunningham (drums) – died also. The only survivor was trumpet player Ben Cauley. Redding and his band were booked that day for a show at the Factory nightclub, which was located next to the University of Wisconsin. This tragedy happened just three days after Otis Redding recorded „(Sittin’ on) The Dock of the Bay”. This song should become Redding’s biggest hit.

 

Get your Otis Redding stuff here (for Austrian customer):

Good Things Gmunden

                                             Shop for OTIS REDDING here:

Otis Redding Shop (GERMANY)           Otis Redding Shop (UK)           Otis Redding Shop (USA)            GERMANY                                       UK                                              USA

 

Music Diary – 18th September

Welcome to my Music Diary – today for the 18th September!

James Marshall "Jimi" Hendrix (27th November 1942 – 18th September 1970)

James Marshall „Jimi“ Hendrix (27th November 1942 – 18th September 1970)

On the 18th September 1970 another outstanding musician passed away far too early:
Mr. James Marshall „Jimi“ Hendrix died at the age of only 27 years. Hendrix is still considered as one of the greatest guitarists in rock history. He started his career in the backing band of The Isley Brothers. Then he worked for Little Richard until the mid-1965 and after that he was in the band of Curtis Knight called Curtis Knight and the Squires. In late 1966 Chas Chandler from The Animals discovered the outstanding talent of Jimi Hendrix and so he moved from the USA to England to start his own band The Jimi Hendrix Experience. With this group he recorded the three legendary albums „Are You Experienced„, „Axis: Bold as Love“ (both 1967) and „Electic Ladyland“ (1968). In 1969 Hendrix headlined the festival in Woodstock and one year later at the Isle of Wight. On the 18th September 1970 Hendrix died from barbiturate-related asphyxia at the age of 27.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Jimi Hendrix shop (More CDs, Vinyls, Shirts, Merchandising etc.) for Europe/Germany:

Jimi Hendrix Shop

Jimi Hendrix shop (CDs, Vinyls, Shirts, Merchandising etc.) for USA:

Jimi Hendrix Shop

Buy recommendations – The Albums (Europe/Germany):

Jimi Hendrix Experience - Are You Experienced (1967)  Jimi Hendrix Experience - Axis: Bold as Love (1967)  Jimi Hendrix Experience - Electric Ladyland (1968)

Buy recommendations – The Albums (USA):

Jimi Hendrix Experience - Are You Experienced (1967)  Jimi Hendrix Experience - Axis: Bold as Love (1967)  Jimi Hendrix Experience - Electric Ladyland (1968)

 

 

 

Music Diary – 5th September

Welcome to my Music Diary – today for the 5th September.

Freddie Mercury (5h September 1946 - 24th November 1991)

Freddie Mercury (5h September 1946 – 24th November 1991)

In 1946 Mr. Farrok Bulsara alias Freddie Mercury was born in Sansibar. In 1964 he moved with his family to England. Mercury began his music career as a singer for the band Wreckage and later he became a solo artist under the name Larry Lurex. In 1970 he founded with Brian May and Roger Taylor the band Queen. One year later bass player John Deacon completed the legendary line up. Mercury composed the classics „Killer Queen„, „Bohemian Rhapsody„, „We are the Champions„, „Don’t stop me now„, „Crazy little Thing called Love“ and „Body Language„.


Freddie Merucry was one of the most outstanding and charismatic singers/performers in Rock history. He died on the 24th November 1991 at the age of only 45 years in London.

                                                    Shop for QUEEN here:
Queen Shop (Germany)          Queen Shop (UK)           Queen Shop (USA)            GERMANY                                       UK                                              USA

 

R.I.P. – Larry Barrett (25.04.1955 – 01.09.2014)

From Chris Eckman (The Walkabouts):
Cyril/Larry Barrett sadly left us today. A singular songwriter, my all-time favorite bartender and a deep, special soul. He was a good friend to me and The Walkabouts. He toured with us in 1994 and 2003 and played on three of our albums starting with Satisfied Mind. One of his greatest songs is called „House of Sky“ and I truly hope that he has found that place.

Larry Barrett (25.04.1955 - 01.09.2014)

Larry Barrett (25.04.1955 – 01.09.2014)

Buy recommendations (Europe/Germany):

Larry Barrett - The Big Slowdown Larry Barrett - Beyound the Mississippi Larry Barrett - Flowers

The Walkabouts - Scavenger The Walkabouts - Ssatisfied Mind The Walkabouts - Death Valley Days

Buy recommendations (USA):

Larry Barrett - The Big Slowdown Larry Barrett - Beyound the Mississippi Larry Barrett - Flowers

The Walkabouts - Scavenger The Walkabouts - Ssatisfied Mind The Walkabouts - Death Valley Days

 

Music Diary – 31st August

Welcome back to my Music Diary – today for the 31st August!

The Rolling Stones

Mick Jagger, Bill Wyman, Keith Richards, Brian Jones, Charlie Watts

Back in 1968 the Rolling Stones single „Street Fighting Man“ was released. The track is from the legendary studio album „Beggars Banquet“ which hit the shops on the 6th December 1968.

The Rolling Stones - Street Fighting ManHere’s the official video:

 

Everywhere I hear the sound of marching, charging feet, boy
‚Cause summer’s here and the time is right for fighting in the street, boy
Well what can a poor boy do
Except to sing for a rock ’n‘ roll band
‚Cause in sleepy London town
There’s just no place for a street fighting man
No

Hey! Think the time is right for a palace revolution
‚Cause where I live the game to play is compromise solution
Well, then what can a poor boy do
Except to sing for a rock ’n‘ roll band
‚Cause in sleepy London town
There’s just no place for a street fighting man
No

Hey! Said my name is called disturbance
I’ll shout and scream, I’ll kill the king, I’ll rail at all his servants
Well, what can a poor boy do
Except to sing for a rock ’n‘ roll band
‚Cause in sleepy London town
There’s just no place for a street fighting man
No

Buy recommendations (Germany/Europe):

The Rolling Stones - Beggars Banquet The Rolling Stones - Singles 1968 - 1971

Buy recommendations (USA):

The Rolling Stones - Beggars Banquet The Rolling Stones - Singles 1968 - 1971

DAME: „Rap ist sein Hobby“

Ja, es gibt tatsächlich solche Alben, die so gar nicht in die eigene Musiksammlung passen. Zu genrefremd sind diese im eigentlichen Sinn, aber doch gelingt es ihnen, sich nicht nur Gehör, sondern auch einen eigenen Platz in der umfangreichen CD/LP-Kollektion zu verschaffen. Beispiele gefällig? „Licensed to Ill“, „Whitey Ford Sings The Blues“ oder eben auch „Rap ist sein Hobby“ vom österreichischen Rapper DAME.

Man merkt sofort, dass dieser MC über ein beeindruckendes Songwriting verfügt und es nicht nötig hat, ausgetrampelte Bad-Boy-Pfade zu beschreiten. Es wäre auch ein Einfaches, sich immer an den ewig gleichen Homie- und Dissen-Lyrics festzuklammern, um einem gewissen Bling-Bling-Image zu entsprechen, das schon längst überinflationär den Markt beherrscht und einfach nur mehr eines hervorruft: gähnende Langeweile.

Mit dem dritten Longplayer stellt der Salzburger DAME jenes Können unter Beweis, welches bereits bei den Vorgänger-Releases deutlich spürbar war: ein immer besseres und ausgereifteres Songwriting. „Thronfolger 3 (Intro)“ eröffnet das neue Werk mit selbstbewusster Koketterie und man läuft ganz kurz Gefahr, den Sänger in die hoffnungslos überfüllte HipHop-Schublade zu pressen, doch dann ertönen folgende Zeilen: „Das ist kein normaler Rap, nein, das ist Musik, sie hören die Stimme, hören die Rhymes und sie nicken zum Beat. Kein normaler Rap, nein, das ist Musik, in Deinen Ohren, Du hebst die Hände einfach, weil Du es liebst.“ Und exakt in dieser Wort-Art geht es in „Tapetenwechsel“ weiter: „Es wird Zeit, dass wir die Segel setzen, Zeit für ’ne Veränderung. Zeit für ’nen Tapetenwechsel, wir färben die Wände bunt“, heißt da die Ansage an alle jene Sprechgesangkollegen, die es nicht müde sind, noch immer mit öden und einfallslosen Hasstiraden Aufmerksamkeit erhaschen zu wollen. Dass dabei die eigentliche Message auf der Strecke bleibt, ist die logische Konsequenz. Aber dies dürfte den Protagonisten des 08/15-Stils ziemlich egal sein. Hauptsache das coole Outfit passt.

Und genau auf diese vorgefertigte HipHop-Schiene springt DAME nie auf, ganz im Gegenteil: Er ignoriert sie nicht einmal. Auch wenn er sich als „Verkanntes Genie“ sieht, ist irgendwie nachvollziehbar bzw. es beeindruckt schlichtweg, wie der junge Mozartstädter diverse Klischees verarbeitet, dass man das imaginäre HipHop-Cap ziehen muss. „Solange Du atmest“ ist von solchem Kaliber: Hier treffen Rap-Elemente auf einen Refrain, der die musikalische Raffinesse des Musikers offenbart. In „Firesale“ beweist der Rapper, dass er seine Texte auch in einem im wahrsten Sinne des Wortes atemraubenden Tempo vortragen kann. Und spätestens mit dem Title-Track wird klar, dass sich DAME von den üblichen Verdächtigen mühelos abhebt: „Nehm’ ich die Feder in die Hand, wachsen mir Flügel und ich flieg’. Es regnet Sätze auf das Blatt und plötzlich fühl’ ich die Magie“. Wieder ein Refrain, der sich unweigerlich ins Gehör festsetzt. Und wer glaubt, dass DAME damit seine Munition verschossen hat, der irrt gewaltig. „Sommer im Gemeindebau“ hat das absolute Potential zur Hymne der heißen Jahreszeit zu werden. Und mit „So wie Du bist“ hievt sich DAME endgültig auf die höchste Stufe des deutschsprachigen HipHops. Aber nicht nur in diesem Bereich, denn wenn die Zeilen „Du bist einzigartig so wie Du bist. Und die anderen sind es nicht. Deine Zeit, ja, sie kommt gewiss“ ertönen, dann werden spätestens jetzt auch jene Radiohörer hellhörig, die noch immer glauben, dass Unheilig das Copyright auf herzergreifende Musik inne hat.

Den nicht gerade unpretiösen Abschluss bildet „Die Krönung (Outro)“, in dem sich DAME die Rap-Krone aufsetzt: „DAME – ich bin euer König und das ist hier die Krönung“. Obwohl auch hier natürlich ein gewisses Klischee bedient wird, ist es nicht nervtötend. Warum? Weil Authentizität und Glaubhaftigkeit in jeder Sekunde spürbar sind. Und um dies zu schaffen, bedarf es einer stetigen Weiterentwicklung, die bei DAME über die letzten Jahre beeindruckend nachvollziehbar ist.

Fazit: Mit „Rap ist sein Hobby“ unterstreicht DAME sein unüberhörbares Talent nicht nur, er hat es verbessert, weiterentwickelt und auf ein vorläufiges Niveau gehoben, das weit über die Grenzen des Sprechgesangs hinausgeht. Dieses Album ist definitiv nicht nur für HipHop-Fans ein Ohrenschmaus. Auch Liebhaber von sinnreichen Texten, die eigentlich mit dem Genre nichts am Hut haben und sich eher im Pop-Bereich wohl fühlen, werden hier aufhorchen und aus dem Staunen nicht so schnell herauskommen.

 „Rap ist ein Hobby“ – hier bestellen!

 

 

 

Link

Slim Cessna’s Auto Club live in Europe!!!!!

Slim Cessna’s Auto Club is touring Europe in January/February 2014!

The dates:

January
WED 22 … Lucerna Music Bar … Praha, CZ
THU 23 … Desi … Nurnberg, D
FRI 24 … Rang Teng Teng … Freiburg, D
SAT 25 … JZ Crailsheim … Crailsheim, D
SUN 26 … Feierwerk … Munchen, D
MON 27 … Arena … Wien, A
WED 29 … Druckluft … Oberhausen, D
THU 30 … Trix … Antwerpen, B
FRI 31 … DB’s … Utrecht, NL

February
SAT 01 … Goldmark’s … Stuttgart, D
SUN 02 … Taptab … Schaffhausen, CH
MON 03 … Secret Place … Montpellier, F
TUE 04 … Sidecar … Barcelona, E
WED 05 … El Sol … Madrid, E
THU 06 … Wah Wah … Valencia, E
FRI 07 … Escenario … Santander, E
SAT 08 … Fever Club … Bilbao, E

See you there!

Alex Melomane